Vadouvan – Das Trend Gewürz

Vadouvan – Das Trend Gewürz

6. Januar 2019 Aus Von Chefupdate



Vadouvan – Das Trend Gewürz – Müsst ihr probiert haben





Was ist eigentlich Vadouvan?

Das haben wir uns auch gefragt als wir in einem Artikel der Süddeutschen Zeitung über Saucen gelesen haben, dass ein Koch (Jan Hartwg) Vadouvan für seine Saucen verwendet. Kurz gegoogelt ist uns erst mal aufgefallen, dass es recht teuer ist. 100g kosten zwischen 10 und 20 Euro.

Es handelt sich um eine fermentierte Masse aus Zwiebeln, Knoblauch und diversen Gewürzen. Vadouvan ist eine französische Version des indischen Originals „Vadagam“. In Indien wird diese Masse zu Kugeln gerollt und mehrere Tage in der Sonne fermentiert.

Zum Ausprobieren haben wir uns etwas Vadouvan bei Amazon bestellt. Es ist ein bräunliche Masse die ein bisschen nach Maggi riecht. Man kann noch Koriandersamen und Fenchelsamen erkennen. Vadouvan: Die Trendmischung der Sterneköche sieht recht merkwürdig aus, hat einen schweren, leicht süßlichen Geruch und ein ganz spezielles Aroma, das auf die Verarbeitung zurückzuführen ist. Traditionell wird es mit Reis gekocht um ihm einen würzigen Geschmack zu verleihen.

Beschreibung:

Vadouvan – Trendmischung der Sterneköche! Lassen Sie sich von dem recht eigenartigen Erscheinungsbild und den simplen Zutaten nicht täuschen. Die spezielle Verarbeitung bestimmt in diesem Fall den Geschmack.
Die Einzelzutaten werden nach dem Zerkleinern geröstet und anschließend an der Sonne getrocknet wodurch eine natürliche Fermentation eintritt. Dies betrifft vor allen Dingen die Zwiebeln und den Lauch. Das so gewonnene Endprodukt verströmt einen durchdringenden, schweren Geruch und ein tiefes Aroma nach gerösteten Zwiebeln, Bockshornkleesamen und Kumin.
Die Mischung von Vadouvan, deren Herkunft umstritten ist aber in vielen Fällen im Norden Sri Lankas vermutet wird, passt hervorragend zu Reis, geschmortem Gemüse, Suppen und deftigem Fisch. Auch in Kombination mit Wurzelgemüse kommt sie öfters zum Einsatz.

Zutaten:

Zwiebel, Lauch, Senfsaat, Urid Linsen, Bockshornkleesamen, Kumin, Fenchel, Kurkuma, Curryblätter, Rizinus-, Sesam-, Kokosöl

Verwendung:

Vadouvan verträgt auch längere Garzeiten ohne Geschmackseinbußen. Das beste Ergebnis erhalten Sie bei längerem Garen und niedriger Temperatur.

Aroma/Geschmack:

schwerer, tiefer Geruch mit leicht erdigem und süßlichem Aroma

 

Vadouvan gibt es in unterschiedlichen Arten

Hier könnt Ihr Vadouvan kaufen:

[amazon_link asins=’B07JNFW4V1,B06XY7ZDPV,B0799ZJXDM,B019GYOVGE,B07KQ6BM4N,B07KVXG9M4,B00QX4C6D6,B01D4N28A4,B00BFU06QM’ template=’ProductCarousel’ store=’chud48-21′ marketplace=’DE’ link_id=’65ace65c-11ea-11e9-b499-553ed2b9fe39′]








Vadouvan