50 Euro Strafe für falsche Angaben in Restaurants

50 Euro Strafe für falsche Angaben in Restaurants

29. September 2020 Aus Von Chefupdate

50 Euro Strafe für falsche Angaben in Restaurants

Einige kennen die Situation: Neue Gäste kommen an den Tisch und man macht das was man machen muss. Man reicht ihnen die Gästeregestrierung. Viele haben und nehmen das nicht ganz so ernst und schreiben da auch schon mal Fantasie Namen wie: Chuck Norris, Donals Trump oder Mickey Mouse rein.

Das könnte jezt bald ein Ende haben. Den für diese Falschangaben werden zukünftig Bußgelder in Höhe von 50 Euro verhängt. Bürger und Bürgerinnen, die falsche Angaben in einem Restaurant oder in einer Gastwirtschaft machen müssen mit  einem Mindestbußgeld von 50 Euro rechnen.

Die Ministerpräsidenten der Länder beschlossen laut DPA dies am Dienstag bei der Videokonferenz mit Kanzlerin Angela Merkel. Wie das ganze Umgesetzt wird steht auf einen anderen Blatt. Die Länder selbst sind nämlich dafür verantwortlich. Die Rückverfolgung ist auf Grund der falschen Angaben nicht gerade einfach.