Tim Mälzer verschenkt 3 Wagyu Rinder

Tim Mälzer verschenkt 3 Wagyu Rinder

19. Dezember 2020 Aus Von Chefupdate

Tim Mälzer verschenkt 3 Wagyu Rinder

In der Weihnachts-Edition versuchen Tim Mälzer, Max Strohe, Tim Raue und The Duc Ngo Weihnachtsgerichte aus verschiedenen Ländern nachzukochen und treten dabei in Teams gegeneinander an. Beim gemeinsamen Weihnachtsabend wird dann der Sieger gekürt. Lesen Sie hier in der Vorschau mehr zur Weihnachts-Edition 2020 von Kitchen Impossible.

Tim Mälzer Bücher
Tim Raue Bücher
Bestseller Nr. 1 My Way: Von der Gosse zu den Sternen 69,95 EUR
Bestseller Nr. 2 Tim Raue - Rezepte aus der Brasserie 45,00 EUR
Bestseller Nr. 3 Deutscher Wein und deutsche Küche 39,95 EUR
Bestseller Nr. 5 Tim Raue. Aromen(r)evolution 59,97 EUR

Bei der Zusammenkunft der beiden Teams überreichenten Sie sich gegenseitig Geschenke. Unter anderem gab es Ein Gutschein für ein Besuch in einem 3 Sterne Restaurant für The Duc Ngo von Tim Raue.  Max Strohe packte für alle Beteiligten einen Buzzer mit den besten Sprüchen der jeweiligen Kontrahenten aus. Tim Mälzer schenkte jeden der drei in der Runde ein Wagyu Kalb, von keinem geringeren als Ludwig Maurer, dem Bio Wagyu Züchter schlecht hin, im deutschsprachigen Raum.

Die Teams der Weihnachts-Edition 2020 von Kitchen Impossible

Vier Köche stellen sich in diesem Jahr der Herausforderung. Hier die Teams und Destination im Überblick:

 
  • Tim Mälzer und Max Strohe kochen in der Schweiz
  • Tim Raue und The Duc Ngo kochen in Frankreich

Die Herausforderungen sind im Weihnachtsspecial ziemlich unterschiedlich: Während sich Tim Mälzer und Max Strohe in der Naturküche beweisen müssen, geht es für Tim Raue und The Duc Ngo in das 3-Sterne-Restaurant “La Bouitte”. Eigentlich wollten die beiden in Frankreich Skifahren und die Berge genießen, doch stattdessen müssen Tim Raue und The Duc Ngo ihr Können auf einem sportlichen Parkour zur Schau stellen. Als wäre das nicht schweißtreibend genug, geht es für die beiden anschließend an den Herd.

Tim Mälzer und Max Strohe hingegen lassen sich in der Weihnachtsedition von “Hexer” Stefan Wiesner in die Naturküche einweisen und müssen ihr gesamtes Menü unter freiem Himmel zubereiten. Als Hitzequelle dienen Feuerringe – Neuland für die beiden Köche. Nicht nur die Zubereitung, sondern auch die Zutaten werden in der Schweiz ungewöhnlich: Es wird ein Baum ganzheitlich verkocht – mitsamt Rinde und Nadeln.

Das könnte euch auch interessieren:

Die „besten Hotels“ der Welt

Top 50 der besten Pizzen in Europa

Die besten Filme für Köche, Kellner und Gastro Mitarbeiter

Die besten Räucherpistolen / Smoking Guns für eure Küche

Die besten Silikon (Back-) Formen im Überblick!